Schweißprüfung ohne Richterbegleitung

21. August 2021

Offen für alle Jagdhunderassen, mind. 2, höchstens 12 Jagdhunde                  
Rotwildschweiß gespritzt

Zulassungsbestimmungen:  Mindestalter ist das vollendete 18. Lebensmonat. Der Jagdgebrauchshund muss im ÖHZB eingetragen sein und laut Prüfungsordnung für Einzelleistungen §6 Abs. 5 bereits eine Schussprüfung (Wesensüberprüfung)
erfolgreich abgelegt haben. Kranke oder krankheitsverdächtige Hunde und hitzige Hündinnen sind zur Prüfung nicht zugelassen. Der ÖJGV gewährleistet, dass ab 01.01.2014 kupierte Jagdhunde nur dann zu einer Jagdhundeprüfung zugelassen werden, wenn der Jagdhundeführer den Nachweis erbringt, dass kein unzulässiger Eingriff nach dem TSchG erfolgt ist.

Teilnahme nur mit gültiger Jagdkarte möglich.
Teilnahmeberechtigt nur mit positiver Schussprüfung.

Nennschluss: 20. 7. 2021
Nenngeld: € 75,--      
Prüfungsleiter: Mf. Karl Hermann, Tel. 0664/2130805
Stellvertreter: Mf. Karl Maurer

Nennung für die Prüfung an das Prüfungsreferat:
Helga Skazedonigg, 8454 Arnfels, Remschnigg 30
Tel. 0650/3455252, pruefung(a)stjhpv.at

Nennung nur gültig bei einbezahlter Nenngebühr bis Nennschluss
Für Nichtmitglieder: zusätzlich € 32,-- Unkostenbeitrag

Einzahlungen auf das Konto: Steirischer Jagdhunde-Prüfungsverein
Schweißsonderprüfung
RB Gamlitz
IBAN: AT83 3809 4000 0000 0323



Zum Nennungsformular ...